Down-Regulationsphase

Down-Regulationsphase bei der Kinderwunschbehandlung

Üblicherweise beginnt die Kinderwunschbehandlung in der 2. Hälfte des dem eigentlichen Behandlungszyklus vorangehenden Menstruationszyklus. Durch bestimmte Medikamente, sogenannte GnRH-Analoga, wird die körpereigene Bildung von für die Eierstockreifung notwendigen Hormonen stark eingeschränkt oder "down reguliert". Es kann so Einfluß auf den folgenden, eigentlichen Behandlungszyklus genommen werden, wodurch es möglich ist den optimalen Zeitpunkt des Eisprungs festzulegen. Eine Alternative zur Down-Regulierung ist die Behandlung mit GnRH-Antagonisten während der Stimulationsphase, in der Regel ab dem 5.-6. Stimulationstag. Hierdurch wird ein vorzeitiger Eisprung verhindert.

 

Aktuelles

06.12.2018

Patienten Infoabend

Das Kinderwunschzentrum Niederrhein bietet Paaren mit Kinderwunsch einen kostenlosen Informationsabend an.

Der nächste Termin:

14.02.2019 um 19.00 Uhr

mehr...
22.11.2018

Dr. med. Georg Döhmen bei der Endometriose-Infoveranstaltung im Ev. Krankenhaus Bethesda Mönchengladbach

Dr. med. Georg Döhmen als Referent bei der Endometriose-Infoveranstaltung am 28.11.2018 im Evangelischen Krankenhaus Bethesda Mönchengladbach.

 

mehr...
11.10.2018

Kinderwunschzentrum Niederrhein im Extra-Tipp Mönchengladbach

Das Kinderwunschzentrum Niederrhein errichtet im Nordpark in Mönchengladbach ein neues Praxisgebäude.

Ein kurzer Bericht im Extra-Tipp Mönchengladbach vom 7.10.2018

mehr...
Alle Aktuelles-Meldungen

Mitgliedschaften & Auszeichnungen





Logo DGRM

DIR

Dr. med. Georg Döhmen
Frauenärzte
in Mönchengladbach auf jameda